Studien zur Resistenz von Krankheitserregern

Aufgrund epidemiologischer Gegebenheiten hat die Antibiotikaresistenz bei vielen Krankheitserregern in den letzten 20 Jahren z.T. erheblich zugenommen. Aus diesem Grund müssen die pharmazeutischen Unternehmen den Zulassungsbehörden Daten zur Häufigkeit der Antibiotikaresistenz bei den relevanten Krankeitserregern in den beanspruchten Indikationsgebieten vorgelegen. Derartige Daten werden erstmalig zum Zeitpunkt der Zulassung gefordert. Danach müssen die Daten regelmäßig aktualisiert werden.

Unser Dienstleistungsangebot:

  • Planung, Organisation, Durchführung und Auswertung von Resistenz-Surveillance-Studien
  • Erstellung von Abschlussberichten externer Resistenz-Surveillance-Studien  
  • Erstellung von Publikationen über die Ergebnisse interner und externer Resistenz-Surveillance-Studien

Kontakt

Antiinfectives Intelligence GmbH

Campus Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Von-Liebig-Straße 20
D-53359 Rheinbach

Fon +49 / 2226 / 908 911
Fax +49 / 2226 / 908 918

E-Mail senden
Weitere Informationen